Ralf Bülow: „Diese Hacker ! Es war wirklich ein Fehler, heute vor 50 Jahren mit Programmierkursen im TV zu beginnen, hätte man echt nicht machen sollen. Aber nun ist es zu spät:“
blog.hnf.de/wir-machen-ein-pro

Mich erinnert es an das original TARDIS Set.

Gerade für die Piraten dürfte es doch kein Problem sein, eine eigene Mastodon- oder Diaspora-Instanz zu hosten. Warum zum Geier ist diese Partei weiterhin auf Facebook und Twitter unterwegs?!

Back to Earth – crew support

From coordinating the development of space food to accompanying astronauts into quarantine and managing family travel budgets, the role of crew support at ESA is never boring. Unit lead Romain Charles describes it as: “facilitating the daily lives of astronauts so they can focus on their missions”. We asked the [...]

OSMgo.org: Different greys for railway tracks and platforms renderer

Raumpatrouille auf TELE5 am 1.1.2019 ab 15:30 alle 7 Folgen

Anmerkung: Die Folgen sind ca. 1 Stunde lang. Das sie bei Tele 5 70 Minunten dauern, dürfte die Werbung sein. Und es besteht Hoffnung das nichts geschnitten wurde. Wieviel vom Vorspann und Abspann gezeigt wird, werden wir sehen. Interessant wird die voher gezeite Eingenwerbung für die Serie sein. Bitte aufnehmen und am Web ablegen.

P.s.: Fehler im Text: Plastikbecher, ... wer findet mehr?
Den Prolog hätten sie auch unverändert lassen können.

Tele 5 Programminformation:
Raumpatrouille - Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion
In der Mediathek verfügbar von 01.01.2019 bis 08.01.2019

Zusätzliche Information
Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi startet TELE 5 am 01. Januar ab 15:30 Uhr mit allen 7 Folgen der Kultserie „Raumpatrouille - Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion“ ins neue Jahr 2019. Es war die erste eigenproduzierte und bis 1966 die teuerste Sci-Fi-Serie im deutschen TV. Herausragend auch das formstarke Set-Design und die witzige Tricktechnik! An Bord der Orion gibt es ein Wiedersehen mit Cliff Allister McLane (Dietmar Schönherr), Tamara Jagellovsk (Eva Pflug), Mario de Monti (Wolfgang Völz) und Hasso Sigbjörnson (Claus Holm). Wenn sie nicht gerade im Casino am Meeresgrund tanzen, starten sie von dort zu ihren Raumpatrouillen und bestreiten jede Menge extraterrestrische Abenteuer. Zur Serie: Es war die erste eigenproduzierte und außerdem die bis dato teuerste SciFi-TV-Serie im deutschen Fernsehen und fand im Winter 1966 zwischen September und Dezember zur besten Sendezeit im Samstagabend-Programm der ARD statt. Die Serie in Schwarz-Weiß erreichte sagenhafte 50 Prozent der Zuseher. „Habemus papam, wir haben wieder ein Fernsehidol“, schrieb DIE ZEIT am 23. September 1966. Für Fans damals und heute ist klar, die Serie ist Kult! Allein die damals zukunftsweisende, heute witzige Tricktechnik, das formstarke Set-Design, die originellen Dialoge und die herausragende Besetzung sprechen für sich. Bügeleisen, Uhrenpendel, Waschmaschinenteile, Bleistiftspitzer und Plastikbecher wurden nebenbei zu futuristisch-technischem Raumschiff-Schnickschnack wie Kontrollpanels oder Deckenleuchten umfunktioniert. Und klar, es gibt auch Kritiker. Der Mitautor der Serie Oliver Storz zum Beispiel sagte im Mai 2007 in der BR-Sendung alpha-Forum im Rückblick, die Serie sei „lediglich ‚Räuber und Gendarm im Weltraum‘ und damit geradezu lächerlich“ und „im Grunde genommen auch gar keine echte Science-Fiction“ gewesen. Trotzdem: sehr sehenswert! Hintergrund der Handlung: „Was heute noch wie ein Märchen klingt, kann morgen Wirklichkeit sein. Hier ist ein Märchen von übermorgen.“ So beginnt der Vorspann von „Raumschiff Orion“. Ohne Nationalstaaten siedeln die Menschen sogar am Meeresboden und vor allem auf fernen Sternen in Kolonien im Weltall. In dieser Zukunftswelt saust die Orion-Crew mit unglaublicher Geschwindigkeit durchs All. Bis zum Rande der Unendlichkeit ist das Raumschiff unterwegs, um die Erde vor Unbill und Angriffen zu schützen. An Bord sind unter anderem Commander Cliff Allister McLane, Sicherheitsoffizierin Tamara Jagellovsk, Armierungsoffizier Mario de Monti und Bordingenieur Hasso Sigbjörnson. Wenn sie nicht gerade im Casino am Meeresgrund tanzen, starten sie von dort gemeinsam zu ihren Raumpatrouillen und bestreiten jede Menge extraterrestrische Abenteuer.

15:30-16:40 Folge 1 Angriff aus dem All
Folgeninhalt: Gleich bei der ersten Mission gibt es Clinch auf der Orion: Die Außenbasis MZ-4 meldet sich nicht mehr. Kommandant McLane und Sicherheitsexpertin Tamara streiten heftig, ob sie den Posten deshalb nun anfliegen sollen - oder eben gerade nicht. Als dann doch ein Beiboot mit Bordingenieur Sigbjörnsen und Astrogator Shubashi an Bord dort landet, geraten sie in eine brenzlige Situation.

2. Planet außer Kurs: Shubashi hat sie mit dem Namen „Frogs“ bedacht: Die superintelligenten Außerirdischen, die MZ-4 ausgelöscht haben, sind der neue Feind der Menschen und noch dazu gegen ihre irdischen Waffen immun. Jetzt lenken die Frogs einen riesigen Feuerball Richtung Erde. Die Orion bekommt den Auftrag, die Leitstelle der Frogs zu finden und anzugreifen.

3. Hüter des Gesetzes: Alle Waffengewalt nützt nichts: Die Menschen auf Pallas sind den dortigen Robotern weiterhin ausgeliefert. Jetzt hilft nur noch ein Einsatz vor Ort und mit Köpfchen. Denn um den Einwohnern wirklich zu helfen, müssen die Dinger umprogrammiert werden. Einzig Tamara hat das Wissen dafür. Gegen ihren Widerstand steuert McLane den Planeten an.

4 Deserteure: Immer mehr Astronauten verlieren die Kontrolle über ihr Tun und ihre Erinnerung. Erst der Hirnforscher Prof. Sherkoff findet den Grund heraus: Per Telenose-Strahlung manipulieren die Frogs die Gehirne der Menschen. Hinterhältig schleichen sie sich so hinter die Verteidigungslinie ihrer Feinde. McLane fackelt nicht lange. Er will sich diesen Umstand zunutze machen.

5 Der Kampf um die Sonne: Wird die Sonne künstlich angeheizt? Die Temperatur auf der Erde steigt unverhältnismäßig an. Das ewige Eis schmilzt. Wenn das so weiter geht, werden Flüsse und Seen austrocknen, Pflanzen, Tiere und Menschen sterben. Die Orion soll das Phänomen untersuchen. Bald stößt die Crew auf den entlegenen Planeten Chroma, der einst von Rebellen besiedelt wurde. Eine Überraschung erwartet sie.

6 Die Raumfalle: Der Autor Pieter Paul Ibsen kommt an Bord der Orion. Als künftiger Minister-Schwiegersohn hat er die Erlaubnis, die Crew auf ihren Flügen zu begleiten und dabei Material für seine SciFi-Romane zu sammeln. Der Mannschaft taugt der Gast überhaupt nicht. Doch schon bald müssen sie ihn retten. Ibsen ist auf dem Exilplanet Mura notgelandet, auf dem sich nur Straftäter befinden.

7. Invasion: Hoch dotierte Beamte der Obersten Weltraumbehörde zeigen plötzlich höchst seltsame Verhaltensweisen. Einzig Commander McLane schöpft Verdacht, dass hier irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Doch niemand hört auf seine Warnungen. Als man endlich aufhorcht, ist es beinahe zu spät: Die Invasion der Frogs hat längst begonnen.

RT @openstreetmap
Congratulations to our newly elected board members Tobias Knerr and Joost Schouppe! Also big thanks to Peter Barth and Martijn van Exel who are both stepping down after serving 3 years on the board.

Show more
En OSM Town | Mapstodon for OpenStreetMap

A Mapstodon instance for the OpenStreetMap Community (English language)! This site is under construction, and may change. Our francophone friends have a Mastodon instance: fr.osm.social